Nachhaltigkeit in unserer Firma

Blüte einer heimischen Mahonie Nachhaltigkeit wird sehr groß geschrieben in unserem Betrieb. Dinge wie COČ-Bilanz, Verwendung von heimisch produzierten Blumen und Pflanzen, Fair Trade oder umweltschonender Umgang mit den Resourcen sind nicht nur leere Schlagwörter, sondern wir versuchen dies zu leben.

Einige Beispiele:

Wir produzieren unsere Blumen und Pflanzen, die wir verkaufen, zwar nicht selbst, die Pflanzen, die wir jedoch z.B. bei der Grabpflege verwenden, werden ausschließlich regional von drei Kollegen kultiviert, der Gärtnerei Kaipf in Tübingen, der Gärtnerei Speier in Waldorf-Häslach und der Gärtnerei Vatter in Bempflingen.
Unsere saisonalen Verkaufspflanzen bekommen wir größtenteils aus Bempflingen und Deißlingen, die Großpflanzen aus Spezialgärtnereien in Stuttgart, Holland und Belgien.

Wir arbeiten eng mit der Baumschule Rall in Eningen/Achalm und der Staudengärtnerei Jantzen in Tübingen zusammen.

Vor allem bei Schnittblumen lässt sich die Herkunft oft nicht ganz eindeutig bis in die Produktionsgärtnerei zurückverfolgen - das ist bis jetzt einfach nicht durchgehend möglich, aber das Herkunftsland ist deklariert. Bei den regionalen Anbietern ist das klar, aber unser gesamtes Blumenangebot können wir nicht ausschließlich bei regionalen Anbietern decken. So bekommen Sie bei uns wegen der vernichtenden COČ-Bilanz jedoch keine Blumen aus China, Indien oder Australien, Rosen aus Südamerika und Kenia nur, wenn sie 'Fair Trade' produziert sind. Da haben wir Rosen, die einzeln gelabelt sind und bei denen sogar das Schnittdatum und die Prokutionsgärtnerei  in den jeweiligen Ländern abrufbar sind.

Für die Zustellung von Blumengrüßen in Tübingen arbeiten wir mit der Firma Velocarrier zusammen, die die Blumen umweltschonend mit Elektrofahrrädern zustellt.

Sie bekommen bei uns keine Plastiktüten, nur Papiertüten oder Holzkisten zum Transport von Saisonpflanzen.

Unsere Mitarbeiter arbeiten ausschließlich in sozialversicherungspflichtigen Arbeitsverhältnissen bei uns, Zeitverträge gibt es nur bei den Auszubildenden, weil die Ausbildungszeit eben auf drei Jahre ausgelegt ist.

Die ersten Frühlingsboten Pflanzen aus der Region - Bellis Apfelblüten, heimisch und schön